Inselgarten

Zu einer guten Wohnqualität gehört für viele Menschen auch die Möglichkeit, einen Garten zu nutzen. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee eines Gemeinschaftsgarten-Projekts. Nach einer ersten Online-Befragung, konnte Ende 2021 ein Pachtvertrag mit dem Land Niedersachsen geschlossen werden. 

Bewerben Sie sich hier für einen Gemeinschafts- bzw. Einzelgarten. 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Das aktuelle Bewerbungsverfahren ist befristet bis zum 10.07.2022

FAQ zum Dünengarten

Wo befindet sich der Dünengarten? 

Die Gartenfläche liegt westlich des Damenpfads in einem Dünental südlich des Winterlagers der Strandkorb- und Strandzeltevermieter. 

 

Wie groß sind die zur Verfügung stehenden Teilflächen (Parzellen)? 

Der Zuschnitt der Flächen erfolgt gemäß Nachfrage und nach den Wünschen der zukünftigen Gartennutzer. Dabei wird versucht möglichst viele Anregungen zu berücksichtigen. 

 

Wie sind die Parzellen zugeschnitten? 

Die einzelnen Teilflächen werden möglichst rechtwinklig in einer für die Gartentätigkeit angemessenen Breite und Tiefe angelegt. 

 

Wie ist die Bodenbeschaffenheit?

Es handelt sich um den inseltypischen Mischboden eines ehemaligen Dünengartens. 

 

Wird der Garten zum Schutz eingezäunt sein, u.a. um Wildfraß zu vermeiden? 

Zur Begrenzung der Gartennutzung aus Umweltgründen sowie der Vermeidung fremden Zutritts und Reduzierung von Wildfraß wird das Gartenareal umzäunt. 

 

Gibt es Vorgaben was angebaut werden darf?

Ja, aus Naturschutzgründen ist nicht alles erlaubt. Vor Vertragsabschluss erhalten die zukünftigen Gartennutzer eine entsprechende Information. 

 

Ist ein kleines gemeinschaftliches Gewächshaus möglich? 

Umweltschutz und Baurecht schränken die Nutzung der Flächen ein. Vorhaben dieser Art müssten behördlich abgestimmt werden und sind eher auszuschließen. 


Wäre es möglich, für Tomaten ein vorübergehendes mobiles Gewächshaus aufzustellen (ohne feste Bodenverbindung)?

Ein mobiles schnell rückbaubares Foliengewächshaus ohne dauerhafte Bodenverankerung ist möglich. Ein Aufbau müsste mit Rücksicht auf die Nachbarparzellen erfolgen. Übermäßige Hitzeentwicklung ist zu vermeiden. In der Sturmsaison ist eine Sicherung oder der Abbau geboten. 

 

Gibt es einen Wasseranschluss?

Ja, zur Bewässerung der Anpflanzungen steht eine Wasserentnahmestelle zur Verfügung. 

 

Ist ein Stromanschluss vorhanden?

Nein, derzeit verfügt der Gartenbereich nicht über einen Stromanschluss. Elektrische Gartengeräte müssten auf Akkubasis sein.

 

Darf ich eine kleine Hütte aufstellen? 

Umweltschutz und Baurecht schränken die Nutzung der Flächen ein. Ein Gartenhaus je Benutzer ist ausgeschlossen. 

 

Kann man auch einen kleinen Teich anlegen?

Nein, die Anlage eines Teichs ist nicht erlaubt. 


Ist die Anpflanzung von Bäumen möglich? 

Das Gartenareal erhält in Folge eines Sponsorings im Herbst 2022 verschiedene ortstypische Obstbäume. Die empfohlenen Mindestabstände sind dabei bereits berücksichtigt, sodass eine weitere Verdichtung durch zusätzliche Anpflanzungen nicht sinnvoll wäre. 

 

Darf ich in meiner Parzelle grillen?

Aus Umwelt- und Sicherheitsgründen ist Grillen nicht erlaubt. Generell ist ein offenes Feuer auf der Gartenfläche verboten. 

 

Wie erfolgt die Pachtzahlung?

Die Pacht wird monatlich im Voraus per Lastschrift vom Bankkonto des Gartennutzers eingezogen.